Schon nach der Silvestercon “Season of the witch” im letzten Jahr stand für uns fest: Das machen wir im nächsten Jahr wieder!

Vor einigen Monaten wurde dann auch endlich Titel und Setting der diesjährigen Silverstercon verraten: Creatures & Puppets mit einem eher düsteren Setting.

Creatures & Puppets…
Was dürfen wir uns darunter vorstellen?
Die Webseite verrät, dass es um eine Manufaktur von diversen Puppen, Marionetten und anderen Kreaturen gehen soll.
Diese Manufaktur – Creatures & Puppets genannt – feiert ihr 30 jähriges Jubiläum, indem sie eine Art “Tag der offenen Tür” veranstalten und dazu Personen aus aller Herren Länder einladen.

Es klingt interessant, weil es eine völlig “andere” Idee ist.
Da stellt sich jetzt nur die Frage, was wir für diese Convention noch alles tun müssen.
Und genau dazu dient dieser Beitrag: Vorbereitung auf Creatures & Puppets!

Charakter Auswahl

Zuerst stellt sich natürlich die Frage, mit welchen Charakteren wir anreisen wollen.
Da wir aktuell sehr viel mit Anastasya und Tahn machen, bietet sich das natürlich an.

Der Grund

Gut, da wäre das also geklärt.
Aber was ist mit dem großen “Warum?”.
Es ist für uns immer ganz wichtig, einen Grund zu haben, um irgendwohin zu reisen.
Vor allem, wenn es so ein Land wie Anrea ist.

Ich würde als Charakter ja kaum sagen “Ach, da ist eine potenziell gefährliche Veranstaltung, lass uns da mal hingehen!”.
Deswegen versuche ich immer, ein paar Tavernen vor der Convention einen Grund zu erarbeiten, der uns am Ende zu dem Ort der Con führt.

Auf der offiziellen Webseite steht etwas von Flugzetteln und Plakaten, die vom “Tag der offenen Tür” berichten und entsprechende Werbung machen.
Deswegen habe ich mir einmal selbst so eine Art Flugblatt gebastelt, damit ich es zur Not als “Lockmittel” für Anastasya und Tahn verwenden kann.

Um den Schein zu wecken, dass es sich um etwas Geheimnisvolles handelt, habe ich den Flugzettel ein bisschen modifiziert.

Das Flugblatt, das ich erstellt habe

Aber abgesehen davon hoffen wir, auf den Katakomben im November noch den ein oder anderen Impuls für unsere Charaktere zu bekommen, der sie dann dazu bewegt, sich diese Manufaktur in Anrea einmal anzuschauen.

Vorbereitung 1 – Runen

Durch einen ärgerlichen Umstand mit einer übernatürlichen Gestalt und einem Toten hat Anastasya beim letzten Phönixnest ihre Runen verloren.
Ich habe sie zwar theoretisch OT noch, werde aber trotzdem in den nächsten Tagen einen neuen Satz Runen vorbereiten müssen.

Denn für Anastasya sind ihre Runen jetzt fort und sie wird einige Tage brauchen, um sie neu zu machen.
Abgesehen davon müssen die Runen dann auch neu aufgeladen werden.
Mit ein bisschen Glück schaffe ich das noch auf einer Taverne vor der Con, ansonsten muss ich das vor Ort machen.

Vorbereitung 2 – Warm halten

Die Con findet im Winter statt und deswegen ist es wichtig, warme Kleidung zu haben.
Da ich persönlich auch auf Schnee hoffe, muss ich meinen Mantel ein bisschen modifizieren und die Winter-Fell-Decke wieder hinein nähen.

Da der Mantel an sich schon aus Wolle ist, wirkt das zusammen mit dem Fell wirklich traumhaft… Und da Anastasya eh ursprünglich aus dem Nordosten kommt, passt das ganz gut.

Abgesehen davon muss ich natürlich daran denken, genug warme Oberteile mitzunehmen. Was auch noch sehr gut hilft, sind Wärmepads für Schuhe. Die heizen sich innerhalb von zehn Minuten auf und halten dann für 8 bis 12 Stunden die Schuhe und Füße warm. Gerade wenn es schneit ist das eine großartige Erfindung, um nicht zu erfrieren.

Vorbereitung 3 – Tavernen

Bevor wir auf die Silvestercon fahren, stehen für uns noch ein paar Tavernen an.
Darunter beispielsweise die Katakomben in Köln, die ebenfalls vom Twilight-Team veranstaltet werden.

Wie oben schon erwähnt hoffe ich, dass sich für unsere Charaktere auf den Katakomben ein “Grund” erspielen lässt, aus dem wir dann zu der Con reisen würden. Vielleicht ergibt sich ja da eine Möglichkeit für uns.

Ansonsten besuchen wir Anfang Dezember noch die Taverne “Grenzschänke“, bei der wir hoffentlich noch einen recht ruhigen Vorbereitungs-Abend haben werden.

Vorbereitung 4 – Sicherheit

Da ich vor allem beim Kämpfen sehr in meiner Rolle aufgehe, habe ich mir vor ein paar Monaten Knieschoner gekauft, die mir seitdem gute Dienste geleistet haben.

Ich möchte nicht noch einmal während einer LARP-Veranstaltung vom Krankenwagen abgeholt werden, deshalb werde ich auch diesmal die Knieschoner tragen. Zum Glück ist die Hose von Anastasya recht weit, sodass man sie meist nicht sieht. Aber Sicherheit geht hier für mich vor.

Vorfreude

Grundsätzlich bin ich schon total gespannt und freue mich sehr auf die Con! Ich hoffe, dass ich dort wieder viele alte Bekannte treffe und auch neue Gesichter kennenlerne!

Vielleicht liest ja Jemand diesen Beitrag und denkt sich “Ach, das wäre auch was für mich!”.
Aktuell sind noch Plätze frei, meldet euch an, denn ich würde mich freuen, euch dort zu sehen!
Für mich sind diese Cons immer etwas ganz Besonderes. Die Silvester Con im letzten Jahr war beispielsweise wirklich total großartig… Es lohnt sich!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.