Meine allererste Silvester-Con!

Im Dezember geht es für mich auf die allererste Silvester-Con meines Lebens! Ich freue mich total! Aber wie bereitet man sich am besten vor?

Hier seht ihr meinen Versuch, mich vorzubereiten und zu planen.

Con-Informationen

Die Informationen zur Con kamen per Post. 
Ich liebe so etwas! Irgendwie ist das persönlicher und schöner, als die Informationen “nur” per E-Mail zu bekommen. 
Das hat mich wirklich sehr gefreut!

Season of the witch info

LARP im Winter?

Die erste Herausforderung: Eine LARP-Con im Winter? 
Das wird sicher kalt!
Zum Glück findet die Veranstaltung auf einer Burg statt. Aber da es ein bespielbares Waldgebiet gibt, das um die Burg herum führt, heißt es für mich: Klamotten winterfest machen!

Heißt also: Felle (vor allem Schaf hält echt warm) in die Kleidung einnähen. 
Das funktioniert vor allem bei Oberteilen echt gut. 

An den Beinen friere ich nicht, da reicht also meine “normale” LARP-Hose. Aber es schadet sicher nicht, eine zweite dabei zu haben. 
Nur zur Sicherheit. 
Ich kenne Anastasya und ihre Neigung dazu, Sachen (vornehmlich Kleidung) zu zerstören. 

Fallen!

bei so einer Con kann es schnell mal zu Nacht-Angriffen kommen. 
Versteht mich nicht falsch, ich liebe so etwas, aber man sollte dennoch vorbereitet sein. 
Wenn man nicht ständig Wache halten möchte, eignen sich Fallen. 
Anastasya hat dafür ein paar Fallen gebaut. 
Türfallen, um die Gruppe zur Not zu wecken. 
Und Bärenfallen, um im Wald/ vor der Burg Tiere oder Menschen (arme SCs oder NSCs) fangen zu können.

Die Türfallen sind noch von “Tomb of Darkness” vorhanden, die brauche ich also nicht neu bauen. 
Allerdings wären neue Bärenfallen eine gute Idee. 
Das wäre also noch eine Überlegung wert.

bear trap

Reise?

Bei der letzten Taverne – Taverne zum Meilenstein – haben wir uns unsere Anreise erspielt. 
Dazu haben wir einen Brief bei einem toten Kurier gefunden, der uns von den Geschehnissen des letzten Jahres in Nørskal berichtet hatte. 
Ein Drache kam darin vor – etwas, was für Anastasya und Tahn ziemlich interessant war. 
Außerdem war in dem Brief eine gezeichnete Karte zu sehen. 
Der Treffpunkt und Nørskal selbst waren markiert. 

Ich mag es gerne, mir Reisen zu mehrtägigen Cons zu erspielen. 
Außerdem ist es für meine Reiseberichte sehr praktisch. 

Apropos Reiseberichte: 
Um mir die Geschehnisse der Con ordentlich merken zu können, nehme ich diesmal ein kleines Notizbuch mit. 
So kann ich während der Essenszeiten immer aufschreiben, was geschehen ist.
Ich bin gespannt, wie lang der Conbericht der Silvestercon sein wird. 

Wetten können noch abgeschlossen werden 😉 



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.