Die erste richtige Con. Nicht für mich, aber für meinen Charakter.
Ich war vorher schon einmal als NSC auf einer Con, doch das ist irgendwie etwas anderes.

Es handelt sich bei dieser Con (meiner ersten, richtigen Con) um die “Pestilenz”, organisiert von der Twilight Orga.
Die Convention findet auf der Freusburg nahe Siegen statt. IT soll die Burg den Namen “Grenzstein” tragen.

Der Ort ist heruntergekommen und gefährlich, aber eben auch ein Schmelztiegel an Möglichkeiten.

– Zitat der Website (https://www.larp.net/fantasy/pestilenz/)

Also, wie bereitet man sich auf eine Con vor?

Grundsätzlich habe ich mir vorher erst einmal die grobe Beschreibung der Convention durchgelesen. Das hilft zumindest schon dabei, eine Entscheidung zu treffen, ob die Con überhaupt etwas für einen selbst (und den Charakter) ist.

Da es hier um Intrigen, Krankheiten, Verderben und Aufstände geht (der Beschreibung nach zu urteilen) ist es eigentlich ziemlich perfekt für meinen Charakter. Dazu noch eine Burg im Wald, das verspricht Möglichkeiten zu nächtlichen Späh-Aktionen (ich liebe es).

Dann noch der Aspekt, dass es 24/7 IT gibt. Ausgezeichnet! (Muss man natürlich nichts, aber man kann)

Für mich stand schon fest: Da gehe ich hin!
Aber natürlich nicht alleine, entsprechend habe ich meinen liebsten Reisegefährten auch direkt von der Idee überzeugt, angemeldet, überwiesen.

Die Kommunikation mit der Twilight Orga lief reibungslos, etwa zwei Monate vorher kam eine E-Mail mit IT- und OT-Informationen und sogar eine Art “Postkarte” von Grenzstein wurde an jeden Teilnehmer (sowohl SC als auch NSC) geschickt. So richtig retro per Post! Ich war sehr begeistert!

Wegen ein paar Eigenheiten mit meinem Charakter habe ich dann der Orga noch eine kurze E-Mail geschrieben – die Antwort kam nach nicht einmal 15 Minuten und hat alle meine Fragen und Bedenken beantwortet. Sehr cool! Guter Service!

Also weiter im Text: Convorbereitung.
Der erste Schritt für mich bestand darin, mir eine grobe Liste zu erstellen.
Ich habe sie in drei Kategorien unterteilt:
1. Was muss ich besorgen?
2. Was muss ich basteln/reparieren/verbessern?
3. Worüber muss ich mir Gedanken machen?

Da es meine erste richtige Con ist, ich aber bereits einige Tavernen und Ein-Tages-LARPies hinter mir habe, besitze ich die Ausrüstung für meinen Charakter schon im Groben. Aber dann fielen mir ein paar Sachen ein:

  • “Es ist 24/7 IT, also brauche ich auch passende Schlafsachen. In Ledermieder schlafen ist jetzt nicht besonders bequem.”

-> Ausschau gehalten und ein Leinenkleid (Unterkleid) bestellt. Passte soweit und sah ganz cool aus. Erstes Problem gelöst.

  • “Mein Charakter lernt Magie, ich würde meine Fähigkeiten gerne einsetzen. Habe ich genügend Komponenten? Wie stelle ich das ordentlich dar? Wie stelle ich am Besten die Erschöpfung dar und wann und wie lange? Wie viele Manapunkte habe ich eigentlich? Was brauche ich noch für eine ordentliche Darstellung? Wie lauten die Gebete/ Sprüche, die ich verwende? Halten meine Runen? …”

-> Konsequenz daraus: Magie darstellen geübt, geübt, geübt. Mein Charakter nutzt Runen als Medium der Magie, dementsprechend habe ich mir im Vorfeld sehr sehr sehr viele Gedanken darüber gemacht, wie mein Charakter das Ganze lernt usw. (das werde ich aber gezielt in einem anderen Beitrag genauer erklären). Dann teilweise Nachts mit Räucherstäbchen, Kerzen und Runen nach draußen, um Gebete und Darstellung zu üben. Zur Sicherheit habe ich mir noch einen neuen Runensatz gebaut. Den Charakterbogen sowie das “Liber Magicae” bin ich akribisch durchgegangen und habe nochmal alles überprüft. Komponenten überprüft. Mir hier und da noch ein paar Gedanken darüber gemacht. (Ich finde, dass man vor allem in Magiekonzepte sehr viel Arbeit stecken sollte, da Magier mit einer epischen Darstellung einfach so viele Vorteile genießen, da sie ernst genommen werden und es einfach für jeden Spieler schön zum Anschauen ist. Und auch als Magier macht eine schöne Darstellung eine Menge Spaß.)

Zusätzlich habe ich noch Kleinkram vorbereitet: Ein paar neue Pfeile gekauft, neue Schminke für mein Warpaint, andere Chaps, ein bisschen Leder, ein bisschen Fell, einen IT-tauglichen Rucksack zum Transportieren (als Waldläufer schon ein wenig realistischer, als alles in einer Kiste etc. “plötzlich” dabei zu haben).

Dann natürlich noch die reine Charakterstory oder auch “Wie bin ich hierher gekommen?”.
Das ist für mich immer eine recht einfache Übung, da ich zusammen mit meinem liebsten Reisebegleiter eine Art “Rollenspiel” schreiben, was zwischen den jeweiligen Veranstaltungen spielt. Im Klartext schreiben wir also nach jeder Taverne/Con bis zur nächsten Taverne/Con. Und zwar, was unsere Charaktere machen, wie sie miteinander interagieren und was sonst noch vorfällt. So ist sichergestellt, dass wir unsere Charaktere “bei uns” behalten, auch, wenn wir mal zwei oder drei Wochen nicht LARPen sollten.

Das empfehle ich auch echt jedem, der seinen Charakter möglichst authentisch rüberbringen will. Dadurch lernt ihr euren Charakter und seinen Hintergrund verdammt schnell kennen und wisst sehr schnell alles auswendig, was euer Charakter auch weiß.

Nachdem ich alle Punkte von meiner Liste abgehakt habe, habe ich nun also noch eine Packliste erstellt, um auch ja nichts zu vergessen. Es sind nun nur noch knapp drei Tage bis zur Con und ich werde nun immer mal wieder auf die Liste schauen und diese ergänzen, falls mir noch etwas einfällt.
Da Freitag die Anreise ist, werde ich Donnerstag schon alle Sachen zusammenpacken, damit ich sie Freitag nur noch ins Auto verfrachten muss und dann geht es auch schon los!

Ich bin gespannt und werde auch ausführlich davon berichten, wenn ich wieder da bin!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.