Eine befreundete LARPerin hat sich einen Beitrag zur Verrohung der Sprache im LARP gewünscht.
Vielen Dank an dieser Stelle für den Vorschlag und… Ja, was soll ich sagen? Das ist ein Thema, über das ich ohnehin schon immer einen Beitrag schreiben wollte.

Setting? Mittelalter

Zu allererst sei gesagt, dass sich dieser Beitrag mit dem Mittelalter-Setting im LARP auseinandersetzt.

Grundsätzlich könnten wir hier jetzt annehmen, dass die Teilnehmer einer Mittelalter-LARP Veranstaltung auch einfach ‚mittelalterlich‘ miteinander sprechen… So wäre doch jedem geholfen, oder?
Leider ist das nicht ganz so einfach…

Warum sollten wir ‚mittelalterlich‘ sprechen?

Natürlich passt eine mittlelalterliche Sprechweise zu den Charakteren und trägt zur Atmosphäre bei. Das ist aber nicht alles.

Viel wichtiger ist die IT-/OT-Erkennung durch die Sprechweise.
Wenn unser Charakter sich von der Art und Weise zu sprechen nicht von unserem OT-Spieler-Dasein unterscheidet, ist es für unsere Mitspieler natürlich auch schwierig, ein eventuelles „OT-Sein“ zu erkennen.

Für Anastasya nutze ich dafür ja zusätzlich den russischen Akzent, damit auch jeder schön erkennt, wenn ich mal etwas OT sagen sollte.
Aber gerade die Charaktere, die aus dem gleichen Land kommen, das sie bespielen haben ja normalerweise eher weniger einen Akzent oder eine andersartige Sprechweise.
Da eignet sich dann vor allem die mittlelalterliche „Sprache“ als Indiz für alle Mitspieler.

Es ist total mühsam, wenn wir versuchen wollen, jemanden anzuspielen, uns aber nicht sicher sind, ob er IT oder OT ist. Das allein ist ja schon schlimm genug, aber wenn sich da jetzt die Verhaltensweise oder Sprechweise nicht klar unterscheidet, dann können wir es im Endeffekt ja nur falsch machen.
Spieler in ihrer „OT-Blase“ zu stören ist übrigens leider auch eine viel unangenehmere Erfahrung als wir zuerst vermuten würden, aber es kann zu wirklich seltsamen Situationen kommen, wenn wir jemanden anspielen, der gerade ein OT-Gespräch führt.

Sehr ätzend, aber heute wollen wir uns ja mit der Sprache im LARP an sich auseinandersetzen.
Was haben wir gelernt? Mittlelalterlich sprechen hilft.

Wie wir ‚mittelalterlich‘ sprechen

Nein, keine Sorge, wir müssen jetzt nicht nach Vorbild von Goethe, Schiller und Co. absolut hochtrabend und geschwollen reden. Das ist lediglich ein Stilmittel, das von einigen Autoren der damaligen Zeit genutzt wurde.

Dennoch gibt es ein paar Regeln oder „Indizien“, an denen sich diese mittlelalterliche Sprechweise erkennen lässt.

„Ihr“ für „Sie“

Wenn unser Charakter Hierarchien kennt, dann sollten wir Charaktere, die einen höheren Rang haben, auch anders ansprechen.
In der heutigen Zeit nutzen wir ja auch für Fremde beziehungsweise für Vorgesetzte das „Sie“.

Tut mir aber bitte einen Gefallen und nutzt das „Sie“ nicht im LARP. Stattdessen sagen wir einfach „Ihr“ und „Euch“.
Beispiel:
Heutzutage: „Ist Ihnen kalt?“
Mittelalter: „Ist Euch kalt?“
Einfach, aber wirkungsvoll.

Leider treffe ich aktuell immer mehr auf Mitspieler, die mich wirklich IT „siezen“ und da bin ich IT wie OT dann erstmal raus, weil ich nicht weiß, wie genau ich darauf reagieren soll.
Es ist irgendwie seltsam und reißt mich dann wirklich auch erstmal aus dem Charakter raus.

Das „Ihr“ hingegen indiziert mir einfach immer, dass mein Gegenüber gerade auf jeden Fall IT mit mir spricht.

Trotzdem finde ich es auch absolut in Ordnung, wenn wir gerade innerhalb einer befreundeten Gruppe „du“ zueinander sagen.
Das kommt hier natürlich auch immer auf den bespielten Charakter an, aber grundsätzlich hilft eine mittelalterliche Sprechweise einfach beim IT/OT Erkennen.

Umgang mit Fremdwörtern

Wenn unser Charakter nicht gerade aus England kommt, dann sollten wir auch von englischen Fremdwörtern wie „Fuck“ oder „Okay“ Abstand nehmen.

Gerade das typische „Okay“ schleicht sich immer mehr in den Standard-LARP-Wortschatz und das empfinde ich als äußerst störend.
Natürlich ist es nicht so einfach, da wir in unserem „modernen“ Sprachgebrauch sehr häufig „Okay“ sagen und das für uns auch normal ist.
Aber spätestens wenn wir In-Time sind, sollten wir das wirklich sein lassen.
Günstige Alternativen wären „in Ordnung“, „alles klar“, „so sei es“ und so weiter.

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn einem ein oder zweimal aus Versehen ein „Okay“ rausrutscht, aber generell sollten wir darauf auf jeden Fall achten.

Auch moderne Schimpfwörter wie „Fuck“ bahnen sich ihren Weg in den Standard-LARP-Wortschatz, was ich natürlich auch schwierig finde, wenn wir einen Charakter spielen, der eigentlich gar kein Englisch kann.

Und wo wir gerade beim Thema sind. Wenn wir einen Zettel bekommen, auf dem etwas in Englisch geschrieben steht, dann können wir es als Charakter NUR lesen, wenn wir die Sprache irgendwie gelernt haben.
Das trifft allerdings auf die meisten Charaktere nicht zu…!

Im Klartext heißt das nun, dass wir einfach auf den Gebrauch von (vor allem englischen) Fremdwörtern verzichten sollten. Deutsche Alternativen gibt es und in dem Zusammenhang wären sogar lateinische Fremdwörter passender als englische.

Weitere Tipps zur Sprache

Außer dem „Ihr“ gibt es noch viele weitere kleine Wörter, die man in seinen LARP Sprachgebrauch einbauen kann, um die Sprache mittlealterlicher wirken zu lassen.

Dazu empfehle ich dann Webseiten wie Mittelalter Tross oder Mittlelalter Netz, auf denen wir uns noch genauer mit der Mittlelalter-Sprache auseinandersetzen können.

Ich möchte mit diesem Beitrag auch nicht sagen, dass jetzt jeder Spieler eine perfekte Mittlelalter-Sprache beherrschen muss, aber ich möchte auf die „Probleme“ aufmerksam machen, die durch „Okay“, „Fuck“ und so weiter immer deutlicher werden.

Dadurch geht das Ambiente verloren, die Mitspieler wissen nicht mehr genau, ob wir OT oder IT sind und vor allem fallen wir selbst auch schneller aus dem Charakter.

Die Moral von der Geschichte: Achtet aktiv auf eure Sprache im LARP, macht eventuell auch befreundete Spieler darauf aufmerksam und schaut, ob ihr euch an der ein oder anderen Stelle noch verbessern könnt.

Gehabet Euch wohl. 😀

Hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsbewertung 4.7 / 5. Anzahl der Bewertungen: 13

Es hat dir gefallen?

Folg mir doch auf Social Media!

Es hat dir nicht gefallen?

Hilf mir, die Inhalte zu verbessern

Gib mir doch bitte ein Feedback.


2 Kommentare

I'kit Scherbenzahn · 14.01.2020 um 08:37

Ich hab mir das Fuck und Scheiße so weit es geht abgewöhnt und sage meistens Immer Scheibenhonig. Was auch bisher immer geklappt hat.

    anastasya · 16.01.2020 um 10:04

    Oh, das ist natürlich auch ne schöne Lösung.
    Hast du dir das denn auch OT abgewöhnt, oder klappt das für deinen Charakter auch so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.