Zu einer LARP-Veranstaltung mit Abenteurern, Helden und Trotteln gehören immer auch die Charaktere, die den Plot unterstützen – die NSCs. Sprechen wir also heute mal über das Spiel mit NSCs.

Ich kann jedem Spieler nur empfehlen, mindestens einmal in seinem LARP-Leben einen NSC zu spielen, um ein Gefühl für “die andere Seite” zu bekommen.

Was sind NSCs?

Aber erstmal sollten wir klären, was NSCs überhaupt sind.

Bei den sogenannten NSCs (Nicht-Spieler Charaktere) handelt es sich um Rollen, die meist von der Orga der Veranstaltung vorgegeben und gesteuert werden.

Spielen wir einen NSC, so wissen wir vorher etwas über seine Fähigkeiten und seine Rolle für den Plot.
Je nach Wichtigkeit der Rolle, bekommen wir dann auch von der Spielleitung Anweisungen für bevorstehende Ereignisse oder Kämpfe.

Wenn wir LARP mit Videospielen wie Skyrim oder The Witcher vergleichen, dann wären quasi alle Charaktere bis auf den Hauptcharakter (= wir) NSCs.
Bei MMOs wie World of Warcraft verhält es sich etwas anders, da es ja mehrere Spieler gibt und die NSCs hier beispielsweise die Personen sind, die uns Quests geben.

Was heißt das für uns?
NSCs unterstützen das Spiel – im positiven und negativen Sinne.

Verschiedene Kategorien

Wir können NSCs in verschiedene Kategorien einteilen.
Auf manchen Veranstaltungen können wir uns auch auf verschiedene NSC-Kategorien “bewerben”, bei anderen Veranstaltungen vermischen sich die Kategorien, sodass wir “von allem etwas” machen können.

Ich stelle euch die üblichen Kategorien trotzdem mal vor:

1. Festrollen

Die Festrollen-NSCs sind meistens genau die Charaktere, die einen Namen haben und eine ziemlich wichtige Rolle für die Handlung spielen.
Festrollen-NSCs bleiben meistens über die gesamte Dauer der Veranstaltung in ihrer Rolle und wechseln diese nur, falls sie im Zuge des Spiels getötet wurden. Daher kommt auch der Name.

Festrollen-NSCs kämpfen üblicherweise nicht in Angriffs-Wellen mit, sondern kämpfen (wenn überhaupt) eher in Einzelkämpfen.
Da die Festrollen NSCs einen Namen haben und es sie daher nur einmal gibt, agieren sie von allen NSC-Kategorien am Ehesten wie Spieler-Charaktere (=SCs).

Außerdem sind Festrollen-NSCs möglichst einzigartig gekleidet, damit sie einen gewissen Wiedererkennungswert haben.
Oft haben sie wichtige Informationen und können den Spielern helfen oder ihnen das Leben zur Hölle machen.
Dabei verfolgen sie ihre eigenen Ziele.

Dazu muss auch gesagt werden, dass Festrollen-NSCs nicht grundsätzlich “böse” sind.
Viele von ihnen unterstützen das Setting und die Atmosphäre des Plots oder haben gewisse Informationen oder Gegenstände.
Manchmal tragen Festrollen-NSCs als Barden, Schmiede, Burgherren und so weiter auch einfach zum Ambiente und zur Stimmung der Veranstaltung bei.
Im Endeffekt können wir mit Festrollen-NSCs genauso spielen wie mit anderen Spieler-Charakteren… Auf manchen Veranstaltungen merken wir am Anfang nicht einmal, dass wir uns gerade mit NSCs unterhalten.

2. “Springer”

Die sogenannten “Springer”-NSCs “springen” (wie der Name vermuten lässt) von einer Rolle in die nächste.
Meistens halten sie sich bereit, um eher spontane oder kurze Rollen darzustellen und wechseln danach wieder in eine andere Rolle.

Manche Springer-NSCs haben – wie die Festrollen – einen Namen, andere nicht. Grundsätzlich steht hier das Wechseln der Rollen im Fokus – meistens sind es maximal mehrere Stunden, die wir in einer Rolle verweilen.

Als Springer-NSC kann es aber auch vorkommen, dass bestimmte Rollen nur zu einer bestimmten Zeit gespielt werden und sich die Rolle somit am nächsten Tag zur gleichen Zeit wiederholt.
Wenn beispielsweise ein Vampir als NSC gespielt wird, dann kommt dieser logischerweise nur nachts raus.
Somit könnte am Tag eine andere Rolle von dieser Person gespielt werden, falls der Vampir am Tag schläft.

3. Kämpfer

Eine NSC-Rolle, die ich tatsächlich noch nie in ihrer “reinen” Form gesehen habe: Der Kämpfer.
Wie der Name es schon sagt, ist der Kämpfer zum Kämpfen da.

Bei den einzelnen Angriffen stirbt der Kämpfer-Charakter meistens und die Person, die ihn spielt, kommt als “neuer” Kämpfer-Charakter wieder. Dabei wird meistens kein Wert auf eine Veränderung des Aussehens gelegt, weil die einzige Aufgabe des Kämpfers das Kämpfen ist.

Manchmal werden die Kämpfer-Charaktere auch wiederbelebt, wodurch natürlich das gleiche Aussehen erklärt werden kann.

Allerdings sind reine Kämpfer-Rollen selten (und auch recht eintönig). Oft wird diese Rolle mit den Springer-NSCs kombiniert.
Wenn ein Kampf ansteht, ziehen sich die Springer-NSCs um und kämpfen dann in einzelnen Wellen bis der Kampf vorbei ist.
Danach geht es mit den “Springer”-Rollen weiter.

Zu besonderen Anlässen oder großen Kämpfen (Endschlacht) kann es auch vorkommen, dass die Festrollen-NSCs mitkämpfen.

Aufgaben von NSCs

Wie bereits erwähnt ist die Hauptaufgabe von NSCs, das Spiel zu unterstützen.
Sie treiben den Plot voran oder bremsen ihn, sie können den Spielern helfen oder sie in die Irre führen.

In jedem Fall bereichern die NSCs die LARP-Veranstaltungen ungemein und das Spiel mit ihnen kann sehr interessant sein.
Außerdem tragen sie durch ihre Anwesenheit zur allgemeinen Glaubwürdigkeit bei.
Würden wir als Spieler in eine leere Burg treten, die “angeblich” bewohnt sein soll, würden wir uns schwer wundern.
Und was wäre eine Veranstaltung ohne die Räuber, die Monster, die guten Seelen und die Bewohner des Ortes?

Für Kämpfer-Charaktere ist es natürlich auch eine gute Sache, gegen NSCs kämpfen zu können. Kämpfe wiederum erzeugen Heilerspiel und sorgen auch für ein bisschen Ernsthaftigkeit… Immerhin bemerken wir durch die Kämpfe und die Verletzungen, dass wir auch nur Menschen sind und dass eine Gefahr besteht.
Unsere Lage wird dadurch wesentlich angespannter, was meistens gut zum Setting passt.
Außerdem finde ich, dass gerade eine verzweifelte Stimmung total spannend ist, weil wir so die an die Grenzen unseres Charakters kommen.

Wie wir sehen, sind NSCs für eine LARP-Veranstaltung von großer Bedeutung.

Wie wir mit ihnen umgehen sollten

Das Spiel mit NSCs kann vor allem für Neulinge etwas komplizierter erscheinen…
Wenn wir wissen, bei welchen Personen es sich um NSCs handelt, ist es natürlich schwieriger, sie wie jeden anderen Spieler zu behandeln.
Grundsätzlich weiß aber unser Charakter nicht, ob es sich bei den jeweiligen Personen um SC oder NSC handelt. Unser Charakter kann keinen Unterschied machen und genau deshalb sollten wir versuchen, das auch nicht zu tun.

Natürlich erkennt auch unser Charakter, dass ein auf ihn zu rasender Untoter, der Grunz-Geräusche macht jetzt nicht unbedingt die Person ist, die er zum Tee einladen sollte, aber das sollte wohl jedem klar sein.
Oft erlebe ich es allerdings, dass NSCs gegenüber eine oft misstrauische und feindliche Haltung eingenommen wird. Würde dieselbe Rolle allerdings von einem Spieler gespielt, so ist das Verhalten offener.
Das verstehe ich nicht wirklich, da wir gerade mit bestimmten NSC-Rollen auch super “einfach so” spielen und reden können.

Das gilt aber auch für die Gegenrichtung!
Oftmals werden scheinbar “gute” NSCs von Spielern viel freundlicher behandelt als gleichartige SCs. Und genau so sollte es ja eigentlich nicht sein.
Es wäre optimal, wenn wir NSCs genau so behandeln würden wie SCs.

Kein Schlachtvieh

Manchmal werden “seltsam aussehende” NSCs auch einfach niedergeschlagen, gefesselt oder gar getötet… Und das oft ohne ersichtlichen IT-Grund.
Ich finde das sehr schade, da vor allem aufwendig gestaltete Charaktere ja viel mehr sind als nur “Schlachtvieh”.
Es bietet sich an, den einzelnen NSCs etwas Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen und zu schauen, was sie ausmacht und was sie für Informationen haben.
Natürlich handelt es sich nicht immer um eine wichtige Information, aber oft sind die Rollen so vielfältig und tiefgründig gestaltet, dass sich die aufgewendete Zeit trotzdem lohnt.

Wichtig ist auch, dass wir NSCs nicht auf unbestimmte Zeit fesseln oder einsperren, ohne etwas mit ihm zu machen (verhören, durchsuchen etc.)
Das hat zwei Gründe:
1. Der NSC sitzt für einen unbestimmten Zeitraum einfach nur rum, hat seinerseits nicht wirklich etwas zu tun und trägt damit auch nicht zur Unterstützung von Atmosphäre und Plot bei
2. Wenn der NSC als “Springer” noch weitere Rollen bespielt, kann er in der Zeit als Gefangener nicht in eine andere Rolle wechseln (und fällt dadurch zum Beispiel für den nächsten Kampf aus)

Daher gilt: Wenn es einen guten Grund gibt, nehmt ihn ruhig gefangen, befragt ihn und lasst ihn dann wieder gehen (unter einem Vorwand, lasst ihn entkommen oder oder oder).
Ihr werdet sehen, das selbst das “Entkommen-Lassen” Potenzial für weiteres Spiel mit diesem NSC bietet.

NSCs sollen auch ihren Spaß haben

Personen, die sich als NSC zu einer Veranstaltung anmelden, machen das sicher nicht, um ausschließlich “Schlachtvieh” für die SCs zu spielen.
Grundsätzlich wollen auch NSCs ihren Spaß am Spiel haben und den sollten wir ihnen auch gönnen.

Wie bereits weiter oben erwähnt bietet es sich an, NSCs einfach mal anzuspielen, mit ihnen zu reden und sie wie “ganz normale Menschen” zu behandeln. Natürlich nur, sofern es sich nicht um willenlose Zombies handelt, die euer Gehirn fressen wollen. 😉

Auf “Creatures & Puppets” haben wir zum Beispiel den Großteil unserer Zeit mit den NSCs verbracht, mit ihnen gesprochen, ihnen etwas beigebracht und so weiter.
Es ist wirklich beeindruckend, wie viel Spaß das macht und wie viel Mühe sich die Spieler von NSCs dabei geben!
Da ist es doch viel zu schade, sie einfach so umzuhauen!

Abgesehen davon ist es auch eine gute Sache, wenn NSCs untereinander Spaß am Spiel haben.
Bei “The Killing Tree” zum Beispiel haben wir mit zwei rivalisierenden Räuber-Banden (beide bestehend aus NSCs) im Wald total viel Spaß gehabt, auch, wenn gerade kein Spieler da war, der uns vermöbeln wollte.

Auch dieses Spiel der NSCs untereinander trägt zu einer besseren Atmosphäre und Glaubwürdigkeit bei… Und natürlich macht es total viel Spaß!

Auch “Monster”-NSCs sind Menschen

Zum Schluss noch ein Punkt, der mir sehr wichtig ist:

Selbst, wenn ihr einem willenlosen Untoten, einem Ork oder einem Steingolem gegenübersteht, bedenkt bitte, dass unter der Klamotte immer noch ein Mensch steckt!
Viel zu oft werden die Spieler von NSCs im Kampf verletzt, weil wir uns von ihrem Aussehen bedroht fühlen…

Vor allem, wenn die Verzweiflung in den Kämpfen immer größer wird, neigen viele Spieler dazu, “einfach draufzuhauen”.
Abbremsen gehört immer dazu, bitte beherzigt das.
Immerhin kämpfen die NSCs gegen euch, weil sie mit euch spielen wollen und das gemeinsame Spiel bereichern wollen.


Was sagt ihr dazu?
Habe ich noch etwas zum Thema “Spiel mit NSCs” vergessen?
Habt ihr eine Lieblings-NSC Rolle, die ihr sofort wieder spielen würdet, wenn ihr könntet?

Hat dir der Beitrag gefallen?

Durchschnittsbewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen: 0

Es hat dir gefallen?

Folg mir doch auf Social Media!

Es hat dir nicht gefallen?

Hilf mir, die Inhalte zu verbessern

Gib mir doch bitte ein Feedback.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.